«Der Teamspirit ist sowohl bei Piranha als auch bei Hamilton sehr wichtig»

Nina Schmid, Lernende Kauffrau im zweiten Lehrjahr, hat derzeit viel um die Ohren. Nebst ihrer Ausbildung steht die Unihockeyanerin mitten in den Play-offs mit der U21-Mannschaft von Piranha Chur. Auch dank der Sportlervereinbarung mit Hamilton, kann die Stürmerin auch auf dem Feld Vollgas geben, wie sie im Interview sagt.



Nina Schmid, du machst eine Lehre bei Hamilton uns spielst gleichzeitig Unihockey auf höchster Nachwuchsstufe, lässt sich das gut vereinbaren? Nina Schmid: Da ich nur am Abend Training habe, geht es mit Arbeiten ziemlich gut auf. Ein grosser Vorteil bei Hamilton ist natürlich die Gleitzeit. Ich kann also, wenn ich Training habe, ohne Probleme früh genug nach Hause gehen. Im Sommer haben wir oft Vorbereitungsturniere, die unter der Woche stattfinden. Da ich eine Sportlervereinbarung habe, bekomme ich an solchen Tagen frei und es wird mir nicht von den Ferien abgezogen. Wenn ich am Wochenende Spiele habe, bekomme ich hier im Betrieb die Möglichkeit zu lernen was sehr hilfreich ist, denn so kann ich mich am Wochenende voll und ganz auf den Sport konzentrieren.


Wie wichtig ist diese Flexibilität?

Ich schätze es sehr, denn es ist nicht immer einfach Schule, Arbeit und Sport unter einen Hut zu bringen. Ich bin sehr froh, dass Hamilton offen ist für unsere Karriere neben der Arbeit und uns dabei unterstützt. Ich bekomme ohne Problem frei, wenn ich unter der Woche fehle, wegen dem Unihockey. Die Voraussetzung dafür ist aber, dass meine Noten in der Schule und die Leistung bei der Arbeit stimmen.


Die Emserin Nina Schmid spielt seit der 1. Primarstufe Unihockey. Derzeit trainiert sie mit der U21 von Piranha Chur vier- bis fünfmal pro Woche. Das grosse Ziel der 17-jährigen rechten Flügelstürmerin ist es, dereinst in der ersten Mannschaft in der Nationalliga A auf Punktejagd zu gehen. Zunächst steht aber die Play-off-Halbfinalserie gegen die Kloten-Dietlikon Jets an.

Was bedeutet dir der Unihockeysport

Unihockey ist für mich eine Leidenschaft. Im Training kann ich abschalten und bekomme den Kopf frei von allem, was mich gerade beschäftigt.



Gibt es Dinge, die bei Piranha und Hamilton gleich sind?

Der Teamspirit ist sowohl bei Piranha als auch bei Hamilton sehr wichtig. Um ein Ziel zu erreichen, muss man zusammenarbeiten, egal ob beim Teamsport oder bei der Arbeit. Natürlich ist es wichtig, dass man dabei den Spass nicht verliert und immer mit voller Motivation bei der Sache ist. Es gibt Tage da läuft es gerade nicht so wie man will aber genau dann ist es wichtig, nicht aufzugeben und sich selbst zu motivieren.


In ihrer Lehre als Kauffrau arbeitet Nina in drei verschiedenen Abteilungen. Im ersten Lehrjahr war sie in der Buchhaltung tätig, derzeit ist sie im Einkauf tätig und bestellt unter anderem Material für die Mechanik und die Prototypen-Produktion. Nach ihrer KV-Lehre möchte Nina die Berufsmaturität innerhalb von zwei Jahren, also berufsbegleitend machen. Wenn möglich würde sie drei Tage bei Hamilton arbeiten und zwei Tage zur Schule gehen in dieser Zeit.


Was gefällt dir besonders an deinem Beruf?

Mir gefällt, dass der Beruf sehr vielseitig ist. Man hat praktisch in jeder Abteilung mit auswertigen Kunden oder Lieferanten zu tun, was sehr spannend ist und je nach dem die eigenen Sprachkenntnisse fordert.


Was macht das Arbeiten bei Hamilton aus?

Der Umgang unter uns Mitarbeitenden ist sehr locker. Wir als Lernende fühlen uns als vollwertige Mitarbeiter und nicht nur als «Hilfkraft». Während der Lehre haben wir mehrere Ausflüge mit allen Lernenden zusammen, wodurch wir uns besser kennenlernen und der Zusammenhalt gestärkt wird. Ebenfalls toll finde ich, dass die Lernenden bei Hamilton sechs Wochen Ferien haben. Bei guten Noten werden wir sogar mit einem Bonus belohnt und das motiviert einem natürlich umso mehr, sich nicht nur bei der Arbeit, sondern auch in der Schule Mühe zu geben.


Wie würdest du den Teamspirit beschreiben?

Ich finde, Teamspirit wird bei Hamilton grossgeschrieben. Wenn man Fragen hat, wird einem von allen Seiten geholfen und man wird unterstützt.